Vorstandswahl im TCSWH

Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung 2018 hat der Heimerzheimer Tennisclub einige Vorstandsposten neu besetzt. Die Position des Jugendwarts übernahm Mona Klein, die künftig von Christian Basermann unterstützt wird. Sie lösen den langjährigen Amtsinhaber Sebastian Faßbender ab, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte. In ihren Ämtern bestätigt wurden der 2. Vorsitzende Klaus Lippold und der Mitgliederwart Maximilian Kost. Um die Bewirtung und die Clubfeste wird sich wie bisher Gisela Arentz kümmern.

Vorstandsmitglieder Tennisclub Heimerzheim

Vorstandsmitglieder Tennisclub Heimerzheim (v.l.n.r.): Jugendwart Christian Basermann, Jugendwartin Mona Klein, Schriftführerin Gisela Arentz, 1. Vorsitzender Wilfried Kaufmann, Schatzmeister Robert Datzer

In seinem Rechenschaftsbericht informierte der Vorsitzende Wilfried Kaufmann über die Höhepunkte des Vorjahres. Dazu gehörte vor allem der Gewinn des traditionellen Swisttalcups durch Siege über die Vereinsrivalen aus Buschhoven und Odendorf. Erfolgreich waren auch die Juniorinnen dank des Aufstiegs in die 1. Bezirksliga sowie die Mannschaften der 1. Herren, denen der Aufstieg in die 2. Verbandsliga gelang, und der Herren 55, die Staffelsieger in der 1. Bezirksliga wurden.

Mit Stolz konnte der Vorsitzende auf zahlreiche Aktivitäten im Bereich der Jugendarbeit verweisen. Hervorgehoben wurden von ihm das dreitägige Jugendcamp im August und das wöchentliche Training mit Schülern der Grundschule Heimerzheim. Beide Aktivitäten waren mit großzügigen Spenden des Fördervereins des Kinder- und Jugendrings sowie der Kreissparkasse Köln gefördert worden.

„Eine intensive Jugendarbeit ist der Schlüssel zur Gewinnung neuer Mitglieder“ so lautete das Fazit von Wilfried Kaufmann, der für den Tennisverein die Steigerung der Mitgliederzahlen zum Hauptziel für das Jahr 2018 erklärte. In den ersten beiden Monaten konnten bereits 10 Neuanmeldungen registriert werden, was Hoffnung für die „Zukunft des Tennissports“ bedeute.

RD