Spielordnung

Im Folgenden finden Sie unsere Platz- und Spielordnung. Am Ende des Beitrages finden Sie diese auch zum Download.

  1. Spielberechtigt sind alle Vereinsmitglieder, soweit sie die Aufnahmegebühr und den Betrag für das laufende Jahr gezahlt sowie alle weiteren von der Mitgliederversammlung beschlossenen Leistungen erbracht haben. Jugendliche und Erwachsene sind gleichberechtigt an allen Werktagen und auf allen Plätzen.
  2. An Werktagen ist die Reservierung eines Platzes nur für denselben Tag und frühestens ab 6.00 h morgens möglich. Ausnahme: Platz 5 steht bereits am Vortag für Reservierungen zur Verfügung.
    1. An Sonn- und Feiertagen wird eine Platzanwartschaft erworben, wenn an der Tafel zu dem auf dem jeweiligen Platz nächstmöglichen freien Spieltermin die Reservierungsschilder aller interessierten Spieler „eingehängt“ sind. Mindestens einer der beteiligten Spieler muß auf der Anlage anwesend sein, da ansonsten die Platzreservierung verfällt.
    2. Namensschilder für Forderungsspiele müssen ebenso wie für Einzeltrainingsstunden
      grundsätzlich am Vortage aufgehängt sein.
    3. Die Reservierung gilt nur dann, wenn die Namensschilder aller am Spiel Beteiligten bis
      einschließlich Spielende aufgehängt sind. Die Reservierung verfällt, wenn der Platz nicht innerhalb von 15 Minuten nach Reservierungsbeginn bespielt wird.
    4. Für Platz 2 gilt auch an allen Werktagen die Regelung wie unter 2.a) beschrieben, d.h. es ist Präsenzpflicht bei der Reservierung notwendig und es kann keine Vorausreservierung erfolgen.
    5. Wer an Jugend- oder Mannschaftstraining teilnimmt, hat am selben Tag kein
      Reservierungsrecht. Dasselbe gilt auch für Pflichtspiele. (Medenspiele, Kreismeisterschaften oder ähnliches).
  3. Die reguläre Spielzeit beträgt im Einzel 60 Minuten, im Doppel 90 Minuten. Diese Zeiten schließen die Platzpflege ein.
  4. Ist ein Platz am Ende der Spielzeit nicht gemäß Ziffer 2 von anderen Mitgliedern reserviert worden, so kann weitergespielt werden. Ein Weiterhängen der Namensschilder ist nicht gestattet. Beim Eintreffen neuer Spieler, deren Namensschilder nicht durch eine spätere Platzbuchung blockiert sind, ist der Platz sofort freizugeben.
    In Zeiten besonderen Andrangs sollten möglichst Doppelspiele ausgetragen werden. Jeder, der es möglich machen kann, sollte die wenigen drangvollen Vormittagsstunden nutzen. Vor der Benutzung ist der Platz auf seine Bespielbarkeit zu überprüfen. Im Zweifelsfalle entscheidet der Platzwart oder ein Vorstandsmitglied.
  5. Vor Spielbeginn haben die Spieler den Platz zu wässern, sofern er zu trocken ist. Nach Spielende ist der Platz sauber abzuziehen, eventuelle Löcher sind auszufüllen und die Linien sind zu kehren.
  6. Der Platz darf nur mit Tennisschuhen und Tennisbekleidung bespielt werden.
  7. Der Vorstand ist berechtigt, für Turniere, Ranglistenspiele, Mannschafts- und Jugendtraining, Trainerstunden sowie für den Schulsport bestimmte Plätze in Anspruch zu nehmen und diese für den allgemeinen Spielbetrieb zu sperren – Bei Medenspielen und anderen Wettkämpfen sollen in der Regel 4 Plätze zum allgemeinen Spielbetrieb Freibleiben. Der Sportwart ist angehalten, wenn zwei Medenspiele gleichzeitig angesetzt sind, möglichst für eine Entzerrung zu sorgen.
  8. Private Trainerstunden sind montags bis freitags auf Platz 1 (Trainingsplatz) jederzeit und zusätzlich auf Platz 3, montags bis mittwochs möglich. Ausgenommen die Zeiten, die durch Vereinstraining in Anspruch genommen werden. Der jeweilige Trainer hat am Vortag für die Reservierung zu sorgen.
  9. Der Vorstand legt fest, welche Trainer die Plätze benutzen dürfen und zu welchen Bedingungen die Trainer zur Verfügung stehen. Sport- und Jugendwart sind berechtigt, für notwendiges Mannschaftstraining jeweils bis zu 2 Plätzen zu bestimmen und vorreservieren zu lassen.
  10. Jedes Mitglied hat bis auf jederzeitigen Widerruf durch den Vorstand das Recht, mit einem Gast für eine Stunde zu spielen. Gästekarten sind ausnahmslos vor dem Spiel gegen eine zur Zeit gültiger Gebühr (siehe Beitrags- und Gebühren-Ordnung) zu erwerben und entsprechend der Platz – und Spielordnung aufzuhängen. Gästekarten sind bei der „Bewirtung“ oder einem Vorstandsmitglied zu erwerben. Abweichend von dieser Regelung wird Austauschschülern von Vereinsmitgliedern das Recht eingeräumt, während der Sommerferien, Werktags bis 17.00 h die Anlage im Rahmen der nach Ziffer 3 vorgeschriebenen Spielzeiten zu benutzen. Die Höhe der dafür zu entrichtenden pauschalen Gastgebühr entnehmen sie der zur Zeit gültigen Beitrags – und Gebührenordnung.
  11. Austauschschüler und Studenten können auf Antrag bis 4 Wochen gegen die entsprechende zurzeit gültige Gebühr, die Anlage benutzen. Diese Regelung ist zeitlich nicht auf die Sommerferien in NRW beschränkt, für Mitglieder der Warteliste trifft dies nicht zu. Der Vorstand behält sich vor, kurzfristige Änderungen oder Ergänzungen der Spielordnung zu beschließen, falls die Umstände es erforderlich machen. Ausnahme: Änderungen zu Ziffer 2 a und b bedürfen der Zustimmung einer Mitgliederversammlung.

Der Vorstand behält sich vor, kurzfristige Änderungen oder Ergänzungen der Spielordnung zu beschließen, falls die Umstände es erforderlich machen.
Ausnahme: Änderungen zu Ziffer 2 a und b bedürfen der Zustimmung einer Mitgliederversammlung.

Hier finden Sie die Spielordnung auch als Download: