Aktuelles

Tenniscamp 2017: Auf dem Platz und im Zoo

Wie in den letzten Jahren fand auch am Ende der diesjährigen Sommerferien das Tennis-Jugendcamp des TCSWH statt. An den drei Camp-Tagen von Donnerstag bis Samstag stand für die 16 teilnehmenden Kinder natürlich vor allem Tennis im Mittelpunkt, aber auch ein Ausflug in den Zoo war im Programm.

170825_Zoo1_360

Los ging es am Donnerstagnachmittag auf der Tennisanlage. Nach einem kurzen Kennenlernspiel startete auch sofort die erste Trainingseinheit auf den Plätzen. Anschließend konnte sich mit Obst und von den Eltern gebackenem Kuchen gestärkt werden, damit später noch genug Kraft fürs „Bob-Fahren“ und viele Runden „Rundlauf“ übrig war.

Nach einem gelungenen ersten Tag stand nun am zweiten Tag der Besuch der Gelsenkirchener Zoom-Erlebniswelt an. In den Kontinenten Afrika, Alaska und Asien gab es viele heimische und exotische Tiere zu entdecken. Am Ende konnten sogar Lemuren gestreichelt werden, was die Kinder ebenso begeisterte wie die geschätzt rund 1000 Spielplätze. Ein Highlight waren sicherlich auch die Selfies von Max und Paul mit einem Schaf im Streichelzoobereich. Die längere Anfahrt hatte sich definitiv gelohnt!

Zurück in Heimerzheim wurde noch etwas Tennis gespielt, ehe es Gegrilltes und Salate zum Abendessen gab. Nach Hause fuhren die meisten an diesem Tag aber nicht, es wurde nach einer standesgemäß langen Nachtwanderung im Clubhaus übernachtet. Am Samstagmorgen ging es nach dem gemeinsamen Frühstück wieder auf die Plätze. Nachmittags fand noch ein kleines Abschlussturnier statt, das sich viele Eltern bei Kaffee und Kuchen anschauten. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für alle Teilnehmer noch einen kleinen Preis.

17_Sommercamp

Die Teilnehmer des Tennis-Camps freuen sich über die Unterstützung des Fördervereins der Jugendarbeit

Die Organisation des Camps lag in diesem Jahr in den Händen von Jugendwart Sebastian und Sportwartin Mona. Ein besonderer Dank gebührt vor allem den Freunden und Förderern der Kinder- und Jugendarbeit in Swisttal e.V., die vertreten durch ihren 1. Vorsitzenden, Heinz-Dieter Stein, mit einer Spende von 400 Euro eine große finanzielle Unterstützung leisteten. Als Fahrer, Trainer, Grillmeister und Betreuer, ohne die ein Tennis-Camp nie funktioniert, zeichneten sich in diesem Jahr Miriam Kost, Dana Herrmann, André Kaufmann, Christian Basermann, Maik Hoppe, Christian Kost, Jan Bülles, Kevin Niendorf und Maximilian Kost aus.

CB

1. Herren feiern Aufstieg in 2. Verbandsliga

Die Juniorinnen und die Herren55 steigen als Gruppensieger ebenfalls in die nächsthöheren Klassen auf, während leider auch drei Mannschaften den Abstieg antreten müssen.

Dank eines unerwartet deutlichen Erfolgs gegen Mitkonkurrent TC BG Bonn 2 sichert sich unsere 1. Herrenmannschaft den 2. Platz in der 1. Bezirksliga. Da aus den zwei Gruppen der 1. Bezirksliga jeweils zwei Teams in die 2. Verbandsliga aufsteigen, wird der TC SW Heimerzheim im nächsten Sommer mit einer weiteren Mannschaft auf Verbandsebene antreten können.

17_Aufstieg1Herren

Der Dämpfer gegen den überlegenen Gruppensieger TC BW Lechenich 3 fiel am Ende nicht ins Gewicht. Denn obwohl es ab und an mal eng wurde, waren die anderen vier Spiele bereits nach den Einzeln entschieden. Das war nicht zu Letzt der Hilfe von Herren30-Spitzenspieler Gunter zu verdanken, der sich als Geheimwaffe in Abwesenheit des letztjährigen Punktegaranten Kevin zweimal in den Dienst der Aufstiegswilligen stellte und auch beide Einzel gewann. Die am letzten Spieltag ebenfalls aufgebotenen Herren30-Doppelspezialisten Jens und Frank kamen leider nicht mehr zum Zuge, da die Gäste auf die bedeutungslosen Doppel verzichteten.

Die Spieler der Stammmannschaft waren mit jeweils 6 Siegen Mannschaftsführer Jan, Christian und Niklas, gefolgt von Philipp, Sebastian (je 5) und Maik (2). Als Aushilfsspieler kam Maximilian einmal zum Einsatz und steuerte ebenfalls zwei Punkte zum erfolgreichen Abschneiden bei.

Eine recht ungefährdete Saison legten die Juniorinnen in der 2. Bezirksliga hin, sie gewannen drei Spiele mit 6:0 und retteten sich in dreiköpfiger Notbesetzung in Rheinbach ein Unentschieden, wobei letztendlich auch ein 0:6 zum Gruppensieg gereicht hätte. Hervorzuheben war dabei sicherlich der Einsatz von Lena, die in ihrem ersten Mannschaftsspiel sowohl im Einzel gegen eine fünf Jahre ältere Gegnerin, als auch im Doppel erfolgreich war. Außerdem spielten Ina, Nora (je 8 Punkte), Miriam (6), Julia (4) und Johanna.

Hauchdünn setzten sich die Herren55 in der 1. Bezirksliga durch. Letztlich entschied die Differenz aller gewonnenen und verlorenen Sätze, die mit einem Punkt zugunsten der Heimerzheimer ausfiel, obwohl sie im direkten Duell 5:1 gegen die Zweitplatzierten aus Fliesteden gewonnen hatten. Diesem Auftaktsieg folgten jedoch zwei unglückliche Unentschieden, sodass es noch einmal spannend wurde. In der Mannschaft aktiv waren Michael (5), Manfred (4), Klaus (3), Winfried (2), Wolfgang (1), Michail und Reinhold.

Weniger glücklich lief es für die Damenmannschaft. Neben einer deutlichen Niederlage gegen die überlegenen Gruppensiegerinnen und einem Erfolg gegen eine später sogar besser platzierte Mannschaft, gab es gleich drei unglückliche 4:5 Niederlagen, die um den Klassenerhalt bangen ließen. Nervenstark konnten sich die Damen dann aber in Knapsack im Spiel um den Klassenerhalt mit 5:4 durchsetzen.

Den Klassenerhalt nicht geschafft haben die letztjährigen Aufsteiger, 2. Herren und Damen40. Bei den Herren60 waren die letzten drei Mannschaften punktgleich, auch hier entschied der Vergleich der Satzbilanz, diesmal zu Ungunsten der Heimerzheimer. Die restlichen Teams schließen die Saison im Mittelfeld ab: Die Herren30 und Herren50 auf dem dritten Platz, Knaben U15 und Damen55 auf Platz vier.

Tag der offenen Tür

Der TC SW Heimerzheim feiert den Start in die Sommersaison mit einem Tag der offenen Tür. Am 23. April haben alle Besucher der Anlage in der Breniger Straße 18b in Heimerzheim die Gelegenheit, die Attraktivität des Tennissports hautnah zu erleben und das vielseitige Angebot des TC SW Heimerzheim kennenzulernen. Von 11 bis 16 Uhr leiten die Trainer alle großen und kleinen Neulinge bei den ersten Schlagversuchen an.
Der Tag der offenen Tür ist Teil des Aktionswochenendes „Deutschland spielt Tennis!“, mit dem der Deutsche Tennis Bund (DTB), die Landesverbände und Tennisclubs in ganz Deutschland gemeinsam ein Zeichen für den Tennissport setzen.

Bei Fragen zum Aktionstag des TC SW Heimerzheim wenden Sie sich bitte an unseren Jugendwart Sebastian 

TCSWH Alaaf

17_Karnevalszug_05Zum ersten Mal seit vielen Jahren nahm eine Gruppe des TCSWH wieder am Rosenmontagszug durch Heimerzheim teil. Unter dem Motto „Asterix und Obelix bei den Olympischen Spielen“ hatte ein Team aus jugendlichen Vereinsmitgliedern Wagen, Kostüme und Wurfmaterial organisiert und etwa 30 Mitglieder, Freunde und Verwandte beteiligten sich an der Aktion. Sehr gefragt bei den Zu(g)schauern waren vor allem Tennisbälle, die natürlich zahlreich verteilt wurden. Der guten Stimmung tat auch der Motorschaden der Zugmaschine keinen Abbruch, der Wagen wurde kurzerhand geschoben. Den Raupenbuschweg konnten die tapferen Gallier dann aber trotz ausreichenden Zaubertrankgenusses nicht erklimmen und so mussten sie das liebevoll gestaltete Gefährt schweren Herzens zurücklassen.

Ein paar Fotos finden sich in der Galerie, vielen Dank dafür an Lydia Schnitzler und Lothar Kreder.

„Die Sandmäuse“ ziehen zum Winter in die Halle

Auch in der Wintersaison bietet der TC SW Heimerzheim den jüngsten Heimerzheimern, bzw. Swisttalern, die Teilnahme an der Ball- und Bewegungsschule „Die Sandmäuse“. Bis zu den Osterferien müssen sie jedoch ohne Sand auskommen, denn es geht in die kleine Schulturnhalle am Blütenweg, unterhalb des Schwimmbads. Genauere Informationen gibt es auf der eigens eingerichteten Seite. Das Angebot läuft vom 3.12. bis 8.4., jeweils samstags 10-11 Uhr.

Tennisclub feiert 40-jähriges Bestehen

16_40-Jahr-Feier_14Da, wo alles seinen Anfang nahm, nämlich auf der Anlage, trafen sich die Mitglieder, um die „40 Jahre Tennis“ gebührend zu feiern und das mal ganz anders als sonst. Geschickte Dekoarbeiten verliehen dem Clubhaus und dem neu gebauten Vordach ein „festliches Gewand“ und sorgten für anheimelnde Gemütlichkeit. Hinter dem Motto „Rheinische Abend“ verbarg sich natürlich auch das abendliche Menü, wozu der Vorstand aus gegebenem Anlass alle Mitglieder herzlichst und kostenlos eingeladen hatte. Der Wettergott war uns ebenfalls gut gesonnen und somit gestaltete sich der Abend auch sehr viel im Freien und man genoss das „Menü“ von dem „Kölner Reibekuchenwagen“, der extra nach Heimerzheim geordert war. Es gab reichlich Reibekuchen mit vielen verschiedenen Beilagen, frisch geräucherter Lachs, ummanteltes Hähnchenbrustfilet und leckere Currywurst-Pfännchen.

Der Abend nahm seinen Lauf und man nutzte diesen Rahmen, die Sieger der Clubmeisterschaften 2016 zu ehren. Selbstverständlich stand auch wieder ein Unterhaltungsprogramm parat. Zu aller Freude waren die „Kölner Cheerleader ( H. Urfey, A. Pilz W. Kaufmann, Th. Niendorf, J. Nolden und Dana Hermann )“ zu Gast und sorgten mit gekonnten Übungen und Akrobatik für beste Unterhaltung. Danach unterhielt „Willi Millowitsch“ (Th. Niendorf) Jung und Alt auf seine kölsche Art mit „Liedchen zum Mitsingen“. Agrippina (J. Nolden), die Gründerin Kölns sorgte für einen geheimnisvollen Auftritt und offenbarte sich neben dem Kölner Liedermacher.

Resümee:
Knapp 100 Gäste, darunter auch Gründungsmitglieder wie Herr und Frau Glattes sowie Herr und Frau Hartl, freuten sich über eine gelungene Jubiläumsfeier und einen wunderbaren Abend. Auch die Jugend war reichlich vertreten und hatte ihren Spaß. Die „Letzten“ gingen morgens um 3:30 Uhr heim.

In der Galerie sind einige Bilder der Feier zu finden.

WK

Saison-Ende beim Tennisclub Heimerzheim

Es lag wohl am Wetter! Wilfried Kaufmann, der Vorsitzende des Tennisclub Schwarz-Weiß Heimerzheim, konnte 32 Erwachsene, 12 Kinder und 4 Hunde beim diesjährigen traditionellen Herbstspaziergang des Tennisclubs am Clubhaus begrüßen. Auch viele „Ehemalige“ freuten sich alte Tennis-Mitspieler wiederzusehen.

Auf einer kleinen Runde im Kottenforst unter der Leitung von Klaus Lippold ging es zunächst los mit der „Ostfriesen-Olympiade“. Bei strahlendem Sonnenschein fieberten Groß und Klein voller Begeisterung um den Gesamtsieg ihrer Mannschaft:
Wessen Kugel rollt auf unebener Straße am weitesten, ohne im Graben zu landen?
Welche Mannschaft kann den Reisigbesen am weitesten werfen?
Wer platziert seine Kugel möglichst nahe an die des Partners?

161030_Herbstspaziergang16

Bei fröhlicher Stimmung, köstlichen Reibekuchen von Manni Wierz und seiner Sousköchin Ursula Sonnenburg, Glühwein und Kakao in netter Runde fiel zum Schluss niemandem mehr auf, dass es keine Siegerehrung gab.
Alle, Clubmitglieder und Gäste, amüsierten sich im liebevoll herbstlich dekorierten Clubhaus. Zur Freude der Fußball-Fans endete der Nachmittag dann auch noch mit einem 3:0 Sieg des 1.FC Köln über den HSV.

HK

2. Herren und Damen40 machen Aufstieg klar

Am letzten Spieltag ließen beide tabellenführenden Teams des TCSWH nichts anbrennen und sicherten sich den Aufstieg. Die Damen40 treten im kommenden Sommer also in der 1. Kreisliga an, die 2. Herren in der 2. Bezirksliga. Anteil am Erfolg hatten Lydia, Stephanie, Marietta, Irmgard, Roswitha, Renate, Rita, Manuela, Doris und Gabi bei den Damen und Maik, Jan Henrik, George, Dominik, Marten und Max bei den Herren. Den zweiten Platz in ihren Gruppen erreichten die Juniorinnen in der 2. Bezirksliga, die Herren 50 ebenfalls in der 2. Bezirksliga und die Herren55 in der 1. Bezirksliga. Dritte wurden die Junioren in der 1. Kreisliga und die 1. Herren in der 1. Bezirksliga. Die Spielgemeinschaft der Knaben U12 mit dem TC Odendorf landete in der 1. Kreisliga auf Platz vier und hielt damit ebenso die Klasse wie die Herren30 in der 2. Verbandsliga, die 1. Damen in der 2. Bezirksliga und die Herren60 in der 1. Bezirksliga. Leider aus der 1. in die 2. Verbandsliga abgestiegen sind die Damen55.

Nach einer einjährigen Pause, nehmen im kommenden Winter wieder zwei Mannschaften an den Winter-Medenspielen teil. Die 1. Herren gehen in der 1. Kreisliga an den Start und müssen sich mit dem TC Fredenbruch Brühl 3, TC SW Mechernich 2, TC Wachtberg, TC RG Bad Münstereifel und TC BG Bonn-Beuel auseinandersetzen. Los geht es am 19.11. mit einem Heimspiel in Rheinbach gegen Beuel. Ebenfalls in der 1. Kreisliga treten die Knaben U14 an, die es mit dem TC GW Stommeln 2, TV Kall, TC Odendorf und TC Knapsack zu tun bekommen. Zum Auftakt geht es am 20.11. nach Kall.

Continue Reading

TCSWH und Kreissparkasse Köln fördern Tennistraining der Grundschule

Schüler der Grundschule Heimerzheim bei Scheckübergabe durch Jana Reinhardt von der KSK-Köln (oben Dritte von links)

Schüler der Grundschule Heimerzheim bei Scheckübergabe durch Jana Reinhardt von der KSK-Köln (oben Dritte von links)

Gemeinsam mit der örtlichen Grundschule betreut der Tennis-Club Schwarz-Weiß Heimerzheim seit nunmehr drei Jahren tennisinteressierte Kinder im Rahmen der Offenen Ganztagsschule. Einmal wöchentlich fand das Training für die 15 Grundschüler in den Sommermonaten unter Anleitung erfahrener Jugendtrainer auf der Clubanlage statt.

Zum Abschluss der Saison 2016 überreichte die Leiterin der Zweigstelle Heimerzheim der Kreissparkasse Köln einen Scheck über 500 Euro. Laut Jana Reinhardt soll damit „das Engagement des Vereins für die Jugendarbeit belohnt und die frühzeitige Begeisterung von Kindern für den Sport geweckt werden“.

Außer den beiden Trainern nahmen an der Scheckübergabe die Direktorin der Grundschule Hanne Kirleis, der Schatzmeister Robert Datzer und die Sportwartin Mona Klein teil.

RD

Kindergärten erobern Tennisanlage

Den Weltkindertag am 20. September nahm der TCSWH zum Anlass, die Heimerzheimer Kindergärten einzuladen, zwei sportliche Stunden auf der Vereinsanlage zu verbringen. Der katholische Kindergarten St. Kunibert und der Kindergarten Quellenstraße folgten dieser Einladung und nahmen mit etwa 50 hoch motivierten Kindern an der Aktion teil. Das sogenannte Kinderbewegungsabzeichen, kurz Kibaz, ist ein Programm des Landessportbunds (LSB), bei dem Aufgaben aus den Bereichen motorische Entwicklung, Wahrnehmungsentwicklung, psychisch-emotionale Entwicklung, soziale Entwicklung und kognitive Entwicklung zu absolvieren sind. Das Organisationsteam um Sportwartin Mona Klein hatte im Vorfeld Aufgaben ausgewählt, die mit den Gegebenheiten auf der Tennisanlage kompatibel sind. Der Aufwand sollte sich auszahlen, denn die Kinder waren von Beginn an mit großer Begeisterung bei der Sache und freuten sich hinterher über eine Urkunde und ihren ersten eigenen Tennisball.

Teilnehmer des Kindergarten Quellenstraße beim Kinderbewegungsabzeichen

Die Kinder aus dem KiGa Quellenstraße mit dem TCSWH-Team Maik Hoppe, Jan Bülles, Christian Basermann. Dana Herrmann und Mona Klein (als Fotografin)

Die Veranstaltung wurde aus Mitteln des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ und von der Sportjugend NRW finanziell gefördert.